Bindegewebe.

Das Bindegewebe.
Woran denken Sie, wenn Sie „Bindegewebe“ lesen? Zellulitis etwa? Dicke
Beine? Oder denken Sie dabei an Faszien?

Das Bindegewebe ist viel mehr. Es ist eins der faszinierendsten Gewebe des menschlichen Körpers und wird auch Stützgewebe genannt wie es in Knochen und Knorpel vorkommt.
Es ist entscheidend an der Infrastruktur und Versorgung unseres
Körpers beteiligt. Durch die Bindefunktion ist dieses Gewebe praktisch
überall und gleichzeitig verbindet es alle anderen spezialisierten Strukturen
miteinander. Es dient beispielsweise dem Stoffwechsel, dem Abtransport
von Ausscheidungsstoffen und ist maßgeblich am Wasserhaushalt
beteiligt, in der Wundheilung involviert, dessen freie Zellen tragen zu Abwehr
des Organismus bei und das Fett ist ein enormer Energiespeicher.
Das Bindegewebe ist in jedem noch so entfernten Winkel vorhanden und
sichert so die Funktionen des Körpers. Kaum etwas passiert, ohne dass
das Bindegewebe beteiligt ist. Wichtig also, dass dieses interessante Gewebe
gut funktioniert.

Und wir können es aktiv unterstützen, indem wir selbst aktiv sind. Sei es durch ausgiebige Spaziergänge, durch Schwimmen oder das Faszientraining. Aber auch innere Gelassenheit (parasympathische Aktivität), eine gute Ernährung, einen gesunden Hormonhaushalt und eine Portion Humor bringen uns ganz natürlich ins Lot. Falls Sie doch Unterstützung brauchen, kann die Osteopathie weiterhelfen. (Der Text ist nicht als Fachartikel zu verstehen. Das Thema „Bindegewebe“ soll lediglich näher gebracht werden.)

Osetopathie_Eitorf_Gesundheitsseite

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.